one day - one night

20:23


zuerst musik anmachen, dann lesen




Wecker klingelt
Sonnentanz
erster Augenaufschlag
letzter ruhige Gedanke

Tee
Sonnenstrahlen einfangen
Spiegelbild perfektionieren
frische Luft empfangen

Bücher aufschlagen
Tagträumen
reden, lachen, schweigen
nach Hause fliehen

ankommen
entspannen
Motivation suchen und meistens finden
Lieblingslied hören

schöne Erinnerungen
traurige Erinnerungen
wundervolle Menschen
Realität und Wunsch

übermüdet
wach liegen
vermissen
Augen schliessen

im moment ist jeder tag reinste routine. vielleicht ist es das eingewöhnen, erst mal ankommen. ich glaube, ich schwimme noch etwas, aber da bin ich nicht die einzige. neue umgebung, neue leute, neue gedanken, die ich so zuvor noch nicht hatte. in die tiefe reissen, lasse ich mich aber nicht. einsam oder verloren fühle ich mich auch nicht, aber in ruhigen minuten habe ich angst, dass alles zerbricht. und manchmal habe ich angst zu vergessen. und auch ein weiteres gefühl schleicht sich immer weiter ein, ich glaube ich habe versucht es zu ignorieren, zu verdrängen. zu viele alte erinnerungen. aber im grunde genommen gibt es nichts schöneres. ich bin gespannt, was die nächsten tage für mich bereit halten.

You Might Also Like

0 Kommentare

Follower

Bloglovin

                        Follow

Blog-Connect

                       

Feedburner

                       

Follow by Email